Frischlingschnitzel in cremiger Sauce

Hallo Leute,

Schnitzel vom Wildschwein in einer cremigen Sauce ist ein wunderbares, einfaches und schnelles Gericht.


Das Schnitzel steht für sich. Es ist überall zu haben, von der Frittenschmiede an der Ecke bis zur hippen Szene Bude in Berlin.

Und natürlich gibt es auch eine wilde Version - Ein Schweineschnitzel ohne schlechtes Gewissen. Keine winzigen Ställe, Medikamente oder Wasserverschwendung kann mit dem Schnitzel vom Wildschwein in Verbindung gebracht werden.


Fotos von K. Exler, HnC

Ihr benötigt:


4 Schnitzel vom Wildschwein á ca. 120 gr

1/4 L Sahne

4 cl Weinbrand

4 Wacholderbeeren

1/4 TL Zimt

1 Zweig Rosmarin

2 TL Zuckerrübensirup

1 Schuß Aceto Balsamico Bianco

grobes Salz und frisch gemahlener Pfeffer

Die Schnitzel abwaschen und trocken tupfen.


Das Fleisch in einen aufgeschnittenen Gefrierbeutel legen und mit der flachen Seite eines breiten Messers flachklopfen. Die Schnitzel sollen nur dünner werden und nicht ausfransen. Meine waren nach der Behandlung ungefähr einen halben Zentimeter dick.

Die Wacholderbeeren zerkleinern und mit Salz und Zimt mischen. Eine Seite des Schnitzels damit würzen und einige Minuten stehen lassen, damit die Aromen vom Fleisch aufgenommen werden können.

In eine beschichtete Pfanne etwas Öl geben und auf mittlere bis hohe Temperatur bringen. Die Wildschweinschnitzel mit der gewürzten Seite in die Pfanne geben und ca. 1 Min anbraten.


Nun die Fleischseite, die nach oben zeigt würzen. Die Schnitzel wenden und weitere 3-4 Minuten braten. Anschließend aus der Pfanne nehmen, mit Alufolie abdecken und fünf Minuten ruhen lassen.


Den Bratenansatz mit dem Weinbrand ablöschen und mit einen Holzlöffel vom Boden lösen.

Die Sahne und den Sirup dazugeben. Mit Pfeffer, Salz und Essig abschmecken.


Vom Aceto echt nur ´nen Spritzer zur Geschmacksabrundung dazugeben.

Die Schnitzel mit dem ausgetretenen Fleischsaft zurück in die Soße geben und einige Minuten ziehen lassen.


Die Soße darf nicht mehr kochen, sonst werden die Schnitzel hart.


Dazu passt ein einfacher Feldsalat und Baguette.


Wir sehen uns - draußen!

©2020 Hooks n' Cleaver. Erstellt mit Wix.com