Toastie mit Wildbraten

Hallo Leute,

Das ist Resteverwertung vom Feinsten.

Dieses Toastie funktioniert mit jedem zart schmelzenden Käse, z.B. der der beim Raclette übriggeblieben ist. Dazu die Reste von einem Rehbraten oder -rücken.

Nur nicht auf die Kalorien schauen. Da poppt das schlechte Gewissen sofort auf.


Aber ab morgen fängt dann die gesunde Ernährung auf jeden Fall an .... oder übermorgen.


In diesem Sinne, genießt das Toastie mit Käse und Wildfleisch. Mit den Kalorien kommt man locker durch zwei Tage.

Fotos: K. Exler, HnC

Ihr benötigt:

einige dünne Scheiben Rehbraten oder anderes Wildfleisch

2 rote Zwiebeln

etwas Rukolapesto

2 Scheiben Bergkäse der schön schmilzt

2 Scheiben kräftiges Sauerteig- oder Roggenbrot

etwas grobes Salz

etwas Butter für die Pfanne


Zwiebel in sehr dünne Ringe schneiden. Am Besten geht das mit einem Gemüsehobel. Mit Salz bestreuen und zehn Minuten ziehen lassen. Die Zwiebelringe unter fließendem Wasser abwaschen und gut ausdrücken. Anschließend in etwas Pflanzenöl braten bis sie braun werden.

Nun das Toastie bauen. Dazu eine Schreibe Brot mit Rukolapesto einreiben. Darauf eine Scheibe Bergkäse. Nun den in dünne Scheiben aufgeschnittenen Rehbraten. Obenauf reichlich rote Röstzwiebeln verteilen und mit einer Scheibe Bergkäse abschließen. Brotscheibe noch obenauf.


Nun alles entweder auf den Toastie-Grill oder in eine beschichtete Pfanne mit etwas Butter. Dort die eine Seite Brot goldbraun backen und wenn der Käse schmilzt, wenden.


Wir sehen uns - draußen!

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Wild-Bulette