Burgerbrötchen

Hallo Leute,

Sie heißen Semmel, Weck, Schrippe oder auch Rundstück. Für das Brötchen gibt es genauso viele Bezeichnungen, wie es Dialekte gibt. Und Dialekt finde ich prima.

Bestürzt lass ich einen Artikel in dem Beschrieben wurde, dass der Ausdruck Brötchen immer mehr an Sprachraum gewinnt und die Dialekte weiter zurückdrängt. Irgendwann findet sich das Weckle nur noch in kleinen Dörfern in vergessenen Tälern auf der Schwäbischen Alb.


Dann können wir uns keine Anekdoten mehr erzählen, wie wir im Bäckerladen in Plön, Berlin-Mitte, Sigmaringen oder Langenwetzendorf angeschaut wurden, weil wir ein Brötchen kaufen wollten. Das kann doch verhindert werden!


Darum ist dies kein Burger Brötchen oder Bun ... dies ist ein Burger Weckle. Ein Produkt mit Charakter. Es ist formstabil und zerfällt auch unter reichlich Sauce nicht. Wenn welche übrigbleiben, dann kann daraus noch ein leckerer "Ofaschlubbfr" gekocht werden :D

Kleiner Hinweis bevor ihr loslegt: Alle Zutaten müssen Raumtemperatur haben.


Fotos: K. Exler, HnC

Ihr benötigt:

80 g Butter in Stücke

1 TL Rohrohr Zucker, gestrichen

2 Eier

1/4 Hefewürfel

1 TL Salz, gestrichen

100 ml lauwarme Milch

300 g Mehl, Typ 550

etwas weißen und/ oder schwarzen Sesam zum Bestreuen


Butter und Zucker in einer Schüssel schaumig rühren.


Die Eier verquirlen und 2 EL davon beiseite stellen und einen EL Milch dazugeben.


Das restliche Ei langsam in die Zucker-Butter-Mischung einrühren.


Die Hefe in der lauwarmen Milch auflösen, zusammen mit Mehl und Salz in die Schüssel geben.


Fünf Minuten durchkneten. Ich mach das von Hand, denn da fühle ich wenn der Teig sich vom Boden zu lösen beginnt. Er klebt stark an den Händen und das ist ok so. Kein Mehl dazugeben, sonst werden die Brötchen hart.


Den Teig zugedeckt 2 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen. Versucht nicht die Zeit zu verkürzen indem ihr den Teig in den warmen Ofen stellt oder auf die Heizung. Dadurch schmilzt die Butter und die Verarbeitung wird wirklich schwierig.


Den Backofen auf 200° Ober-/ Unterhitze vorheizen.


Nach den zwei Stunden den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und in sechs gleiche Portionen teilen.


Daraus Kugeln formen und diese flachdrücken. Die Ränder dieser Fladen nun zur Mitte drücken, umdrehen und mit beiden Händen in eine Runde Form bringen. Das bringt Spannung auf die Oberfläche und das Brötchen geht auch in der Höhe auf.


Die so vorbereitet Teiglinge mit Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Mit dem restlichen Ei bestreichen und direkt mit Sesam bestreuen. Die Körner haften nur an der feuchten Oberfläche.


Das Blech auf die mittlere Schiene geben und in 20 bis 25 Minuten goldbraun backen.

Wir sehen uns - draußen!


©2020 Hooks n' Cleaver. Erstellt mit Wix.com