2017 hooksncleaver by Katja. Proudly created with Wix.com

  • Facebook Social Icon
  • zwitschern
  • Pinterest

Kotelett aus dem Rehrücken

May 21, 2019

Hallo Leute,

 

das so etwas edles wie Reh nicht nur etwas für besondere Anlässe ist, dass ist sicherlich jedem klar, der meine Rezepte kennt. Auch das Thema schmoren ist hinreichend mit verschiedensten Speisen aufgearbeitet. Was noch fehlt ist etwas `kurz gebratenes`.

 

Eigentlich wollte ich mich mit dem Grillen nicht wirklich beschäftigen. Aber das ist wohl eher utopisch, denn irgendwann kommt man um das Thema nicht mehr herum, denn Wild bietet sich dafür geradezu an.

 

 Fotos: K. Exler

 

Ich habe bei meinem Wildmetzger daher Kotelett aus dem Rehrücken bestellt. Der hat das Fleisch fachmännisch für mich zerlegt, denn drangetraut habe ich mich selber nicht. Es ist doch Schade, wenn man am Ende nicht schöne Scheiben vor sich liegen hat, sondern ein zerfetztes etwas. Dafür ist ein Rehrücken viel zu schade.

 

Das Fleisch habe ich mariniert. Meine Erfahrung ist, dass es mindestens 12 Stunden ziehen sollte. Noch besser ist, es bis zu 24 Stunden eingelegt im Kühlschrank aufzubewahren.

Rehkoteletts brauchen nicht lange auf dem Grillrost, denn sie sind ganz flach. Auf beiden Seiten 3 Minuten scharf angrillen reicht vollkommen aus. Dazu eine Soße a la Gremolata ... fertig. Gute Produkte brauchen kaum Zutaten.

 

Ihr benötigt:

 

8 Koteletts vom Rehrücken

Saft von einer halben bis ganzen Zitrone

1 großzügiger TL Kreuzkümmel-Pulver

1 bis 2 Knoblauchzehen

2 Frühlingszwiebeln

etwas Öl

eine Prise grobes Salz

 

Sauce a la Gremolata

 

1 Bund Petersilie

1 rote Zwiebel

Saft von einer halben Zitrone

1 Knoblauchzehe

fruchtiges Olivenöl zum Auffüllen

 

grobes Salz und frisch gemahlener Pfeffer

 

Die Koteletts zuvor unter fließend Wasser abspülen, um sicher zu sein, dass keine kleinen Knochensplitter hängen geblieben sind. Gut abtrocknen und beiseite stellen.

 

Die Zitrone auspressen und den Saft auffangen. Den Knoblauchputzen und fein hacken, sowie die Frühlingszwiebel putzen und in schmale Ringe schneiden.

 

Nun einen Gefrierbeutel zur Hand nehmen. Dort hinein kommt der Zitronensaft, das Kreuzkümmelpulver, Knoblauch und Zwiebeln. Alles Gut miteinander vermengen. Eine Prise grobes Salz dazu und einen guten Schuss Öl. Nun kommen die Rehkoteletts in die Tüte, dicht verschließen und den Beutel so hin und her bewegen, dass die Marinade sich gleichmäßig verteilen kann. Aber Achtung! Die Knochen können ziemlich spitz sein und die Tüte kaputt machen. Nich das die Marinade raussabscht.

 

Die so vorbereiteten Kotelett in den Kühlschrank geben und marinieren lassen.

 

Ist die Zeit um, den Beutel aus dem Kühlschrank nehmen, die Koteletts herausholen und Zimmertemperatur annehmen lassen.

 

In dieser Zeit kann die Sauce a la Gremolata zubereitet werden.

 

Dafür werden bei der Petersilie die Enden der Stiele abgeschnitten, anschließend waschen und wirklich richtig trocknen. Danach die Petersilie mit Stumpf und Stiel fein hacken.

 

Die rote Zwiebel wird geputzt und in feine Würfel geschnitten. Das Gleiche passiert mit der Knoblauchzehe. Die Koblauchwürfel mit Salz vermischen und zerdrücken bis eine Paste einsteht.

 

Eine halbe Zitrone auspressen und den Saft auffangen.

 

Saft, Petersilie, Zwiebel und Knoblauch in eine Schüssel geben und vermischen. Rührend so viel Olivenöl dazugeben bis die Masse gerade nicht bedeckt ist. Mit Salz abschmecken.

 

Die Rehkoteletts auf den Grill legen und bei direkter Hitze 2 - 3 Minuten auf jeder Seite grillen. Anschließend in Alufolie einschlagen und bei indirekter Wärme einige Minuten ziehen lassen. Auf Tellern anrichten. Grobes Salz, frisch gemahlener Pfffer und Gremolata darüber - Fertig!

 

Wir sehen uns - draußen!

 

Please reload