2017 hooksncleaver by Katja. Proudly created with Wix.com

  • Facebook Social Icon
  • zwitschern
  • Pinterest

Pulled Pheasant

March 4, 2020

Hallo Leute,

 

da die Niederwildstrecken in den letzten Jahren immer kleiner werden, ist der Fasan auf dem Wochenmarkt selten geworden.

 

Er ist ein Feldhuhn und lebt auf Äckern und Wiesen mit Unterholz und Gräben. Da der Fasan, wie jedes freilebende Wildtier, immer in Bewegung ist, ist das Wildbret sehr mager. In der Jagd wird, in der Regel, nur der Feldhahn erlegt.

 

Fasan war nie mein Favorit. Ich fand das Wildbret trocken, ja schon fast staubig. Kein Wunder, der Feldhahn ist ja ein Läufer und hat, wie gesagt, kaum Fett.

Also irgendwas muss da in der Vergangenheit schief gelaufen sein. Denn dieser Vogel ist wirklich wunderbar, besonders dann, wenn man die herkömmlichen Rezepte links liegen lässt und mal was neues probiert.

 

Also habe ich den Fasan mit einer BBQ-Sauce kombiniert und mit einem Blatt Salat auf Baguette angerichtet. Lecker!

 

 

Fotos von K. Exler, HnC

Ihr benötigt:

 

1 Fasan, küchenfertig vorbereitet

1 braune Zwiebel

2 Lorbeerblätter

5 Pimentkörner

5 Pfefferkörner

Suppengemüse (1 Möhre, 1/4 Knollensellerie, 1 kleiner Lauch)

etwas Sojasauce

 

1 Pkg passierte Tomaten

Paprika de la Vera (geräuchertes Paprikapulver)

Sojasoße

Worchestershire-Soße

1 großzügiger TL Ahorn- oder Zuckerrübensirup

frisch gemahlener Pfeffer

grobes Salz

 

2 rote Zwiebeln 

1 TL grobes Salz

 

Den Fasan, den ich verarbeitete, war ein Wildtier und kam nicht aus der Zucht. Daher war mir klar, dass die Garzeit mit 40 Min.- 60 Min. nicht ausreichen würde.

 

Das Suppengemüse putzen, schälen und in grobe Stücke schneiden.

 

Das Fleisch von innen und außen waschen, trockentupfen und in einen Topf mit kaltem Wasser geben. Die Zwiebel mit der Schale (das gibt der Brühe eine schöne Farbe), die Gewürze und das vorbereitete Suppengemüse dazu geben. Ein Schuß Sojasauce noch hineingeben und gaaanz langsam auf niedriger Stufe simmern lassen.

 

Zwischendurch mit einer Gabel in das Flescihstechen, um zu prüfen, wie weicch das Fleisch ist. Geht das einstechen ganz leicht, ist der Fasan fertig, denn das Fleisch löst sich leicht vom Knochen.

 

Den Vogel aus dem Topf nehmen, etwas abkühlen lassen und das Fleisch absuchen.

 

Vorsicht bei den Keulen. Der Fasan hat am Gelenk grätenartige Knochen und die sind echt ätzend. Beim Versuch diese Knöchelchen herauszuziehen zerbrechen sie total schnell, teilweise sind sie gespalten oder lösen sich mit dem Fleisch ab. Hier müsst ihr super sorgsam arbeiten!

 

Während der Vogel kocht, die passierten Tomaten in einem Topf erhitzen und das geräucherte Paprikapulver dazugeben. Mit einigen Spritzern Soja- und Worchestershire Soße abschmecken. Das Zweite bitte vorsichtig dosieren, sonst schmeckt die Worchestershire-Soße doch arg durch. Lieber vorsichtig herantasten.

Den Sirup dazugeben und unterrühren. Nun die Sauce mind. 15 Min reduzieren und dabei gelegentlich umrühren. Anschließend bei Bedarf mit Pfeffer und Salz abschmecken.

 

Die Zwiebeln in feine Ringe hobeln, in eine Schüssel geben und mit Salz vermischen. 10 Min. stehen lassen. Anschließend das Salz abwaschen und die Zwiebeln gut ausdrücken. Jetzt sind sie nicht mehr so scharf und bekömmlicher.

 

Die BBQ-Sauce esslöffelweise zum Fasan geben und vermischen. Mit Zwiebel und Salat auf Baguette oder ähnlichem anrichten.

 

Übrig habt ihr nun noch den Sud, in dem der Fasan gekocht wurde. Diesen könnt ihr zu einer Suppe weiterverarbeiten oder daraus einen Wildgeflügelfond kochen.

 

Wir sehen uns - draußen!

 

Please reload