2017 hooksncleaver by Katja. Proudly created with Wix.com

  • Facebook Social Icon
  • zwitschern
  • Pinterest

Orangen-Confit

August 20, 2019

Hallo Leute,

 

ich bin ein großer Fan von Francis Mallmann, ein argentinischer Star-Koch. Bei ihm ist Kochen auf offenem Feuer eine Kunst. Absolut bewundernswert. 

 

Aus seinem Buch "Land der Feuer - Argentinisch grillen und kochen" habe ich ein Rezept für ein Orangen-Confit ausprobiert. Es ist keine süße Version, sondern eine herzhafte. 

 

Ich verwende es um z.B. Fleisch einen fruchtig bitteren Geschmack zu verleihen. Es passt zu Burger, ebenso wie zu kurzgebratenem vom Reh oder Schweinefilet.

Aber es ist auch ein tolles Geschenk aus der Küche. Das Confit hat eine so tolle warme Farbe, das hebt sofort die Stimmung und bringt gute Laune. Es ist als kommt die Sonne heraus. Plötzlich steht ein Fläschchen Spanien auf dem Tisch.

 

 

Fotos: K. Exler, HnC

 

Ihr benötigt:

 

4 Bio-Orangen, denn nur hier ist die Schale zum Verzehr geeignet! Achtet aber bitte auch auf das Etikett. Ihr könnt nicht generell davon ausgehen. Es muss vermerkt sein, wenn es nicht so ist.

 

3 Lorbeerblätter

12 Pfefferkörner

150ml Weißwein

2 Tl grobes Salz

Olivenöl zum Auffüllen

 

Die Orangen mit warmen Wasser abwaschen und trocknen. Danach mit Hilfe eines Apfelschälers die Schale dünn abschälen.

 

 Fotos: K. Exler, HnC

 

Die so erhaltenen Scheibchen etwas kleiner zupfen und mit Lorbeer, Pfefferkörnern, Weißwein und Salz in einen kleinen Topf geben. Die Schalen sollten gerade mit dem Sud bedeckt sein. Ist das nicht der Fall, mit etwas Wasser auffüllen.Nun alles 25 Minuten köcheln und anschließend im Sud abkühlen lassen. 

 

Den kalten Sud durch ein Sieb geben und die Schalen gründlich abtropfen lassen. Die Gewürze entfernen und die Orangenscheibchen in eine Schüssel oder Glas geben mit Olivenöl auffüllen bis alles gut bedeckt ist.

 

Vor dem ersten Gebrauch eine Woche kühl aufbewahren und ziehen lassen.

 

Im Rezept von Francis Mallmann werden die Orangen halbiert, ausgepresst und die so erhaltenen Hälften im Sud gekocht. Anschließend muss die weiße Haut von den Schalen vorsichtig abgekratzt werden. 

 

Ich habe es mir durch das Schälen tatsächlich etwas leichter gemacht. Aus den übriggebliebenen Orangen, die ja ganz sind, habe ich ein süßes Confit gemacht. So kommt echt nix weg :D 

 

Wir sehen uns - draußen!  

 

Fotos von K. Exler, HnC

 

Please reload