2017 hooksncleaver by Katja. Proudly created with Wix.com

  • Facebook Social Icon
  • zwitschern
  • Pinterest

Fasan in Sahne-Pilz-Sauce

December 9, 2018

 Hallo Leute,

 

der Fasan gehört zur Gattung der Hühnervögel, wie auch das Rebhuhn oder die Wachtel, aber auch das Haushuhn. In der Regel bekommt man nur männliche Tiere angeboten, denn nur diese dürfen in der Jagdsaison geschossen werden.

 

Man kann also einen Fasan wie ein Huhn verarbeiten. Obacht gilt es bei den Schenkeln. Dort hat der Vogel feine grätenartige Knochen. Nicht nur das, sie brechen auch noch schnell. Es ist schon ne Fummelei, aber die müssen vor der Weiterverarbeitung entfernt werden. Sonst ist der Spaß am Essen genauso groß wie an einem nicht entgräteten Lachsfilet … nämlich gleich Null. Für mich gehört zu einem gelungenen Essen der Heimlich-Handgriff nicht unbedingt dazu.

 

Ob nur die Keulen oder auch die Brust verarbeitet werden können, hängt von der Größe des Vogels und der Anzahl der Esser ab.

Für zwei Personen reichen mir die Keulen. Aus der Brust koche ich dann etwas anderes.

 

In der Regel gare ich meinen Fasan mit Suppengemüse, einer ungeschälten Zwiebel etwas Salz und Sojasauce. So habe ich entweder Brühe für eine Suppe oder reduziere zu einem Fond.

Das Fleisch kombiniere ich mit einer Sahnesauce. So mögen auch meine Kinder den Fasan.

 

Foto: K. Exler, HnC

Ihr benötigt für den Fasan:

 

1 küchenfertigen Fasan von innen und außen gewaschen

1 kleine Stange Lauch

2 Möhren

1/4 Knollensellerie

1 Zwiebel mit Schale

1 Lorbeerblatt

5 Pimentkörner

5 Pfefferkörner

grobes Salz und ein Schuß Sojasauce

 

Sauce:

 

300 g weiße Champignons

200 ml Sahne

1 - 2 TL körniger Senf

einige Spritzer Zitronensaft

Parmesan nach Geschmack

etwas Petersilie

Soßenbinder für helle Soßen

grobes Salz und frisch gemahlener Pfeffer

 

Spagetti al dente

 

Den gewaschenen Fasan in einen ausreichend großen Topf geben. Gemüse schälen und waschen. Bis auf die Zwiebel alles in grobe Stücke teilen und in den Topf geben. Die Gewürze dazu und mit kaltem Wasser angießen bis alles bedeckt ist. Bei mittlerer Hitze langsam zum köcheln bringen. Den entstehenden Schaum abschöpfen.

Die Suppe soll nicht richtig aufwallen, da die Brühe sonst grau wird. Als Garprobe mit einer Gabel in das Fleisch stechen. Wenn das ganz leicht möglich ist, dann ist der Fasan gar.

 

Das Fleisch aus dem Topf nehmen und zum Abkühlen an die Seite stellen.

 

Die Brühe vorsichtig durch ein Sieb gießen und auffangen. Dabei nicht zu dolle rumhantieren. Es sollen möglichst viele Schwebstoffe im Sieb hängen bleiben.

 

Wenn der Fasan abgekühlt ist, das Fleisch vom Knochen absuchen. Bitte, bitte Vorsicht bei den Schenkeln. Achtet auf die "Gräten".

 

Für die Sauce die Champignons säubern, den Stilansatz abschneiden und in dünne Scheiben schneiden. Etwas Butter in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze die Champignons anbraten. Das Fleisch dazu geben und mit der Brühe ablöschen. Das Fleisch und die Champignons sollen gut bedeckt sein.

Senf, Sahne und einige Spitzer Zitronensaft dazugeben. Langsam aufkochen lassen, Soßenbinder einrieseln lassen und gut verrühren. Ist die gewünschte Konsistenz erreicht, eventuell mit Salz nachwürzen und reichlich pfeffern.

 

Spagetti zu der Sauce geben und miteinander vermischen. Mit Petersilie und Parmesan bestreuen.

 

Aus dem Rest Brühe koche ich entweder eine Consommé oder ich reduziere die Flüssigkeit weiter ein. Dann nutze ich sie wie einen Fond.

 

Wir sehen uns - draußen!

 

 

 

 

 

 

Please reload