2017 hooksncleaver by Katja. Proudly created with Wix.com

  • Facebook Social Icon
  • zwitschern
  • Pinterest

Rhabarber-Feige-Konfitüre

March 30, 2019

Hallo Leute,

 

bald ist es soweit!

 

Im Garten wird der erste Rhabarber sichtbar und in vier Wochen wird er wohl erntereif sein. Dann fällt der Startschuss für die Einmachsaison.

 

Die erste Konfitüre, die ich anrühre ist Rhabarber-Feige, die sowohl als süßer Brotaufstrich, als auch herzhaft verwendet werden kann.

 

Ihr fragt euch sicherlich, wie passt denn eine Konfitüre überhaupt hier ins Konzept? Ehrlich gesagt ... weiß ich auch nicht. Aber ich finde sie einfach toll. Mir schmeckt sie besonders gut zu fast jeder Art von Ziegenkäse ... und wenn man jetzt kleine gebackene Käsescheibchen mit Rhabarber-Feige bestrichen auf einen Feldsalat gibt ... das passt doch perfekt!

 

 

Fotos von K. Exler, HnC

 

Für die Konfitüre benötigt ihr:

 

700g Rhabarber, entdrahtet

300g getrocknete Feigen

500g Gelierzucker 2:1

 

Wenn Rhabarber geerntet wird, dann werden die Stangen einfach aus dem Boden gezogen. Der untere Teil ist weiß bis hellrosa und bildet eine kleine Schaufel. Dieses Ende muss abgeschnitten werden. Anschließend die Stangen waschen und vorsichtig die Schale von oben nach unten abziehen. Das nennt man entdrahten. Den so vorbereiteten Rhabarber in ca. 3cm lange Stücke schneiden und in eine Schüssel geben.

 

Die getrocketen Feigen haben in der Mitte einen harten "Gnubbel". Dieser muss entfernt werden. Danach die Feigen in Streifen schneiden und zu dem Rhabarber geben. Mit dem gesamten Gelierzucker vermengen und über Nacht Saft ziehen lassen. 

 

Am nächsten Tag sind die Rhabarberstücke ganz schmal geworden. Sie haben ihren gesamten Saft abgegeben. Die Fruchtmischung in einen ausreichend großen Topf geben und aufkochen. Die Konfitüre muss mindestens 3 Min leicht sprudelnd kochen, daher den Topf nicht zu klein wählen.

 

Nach drei Minuten eine Gelierprobe machen. Dazu gebt einige Tropfen Konfitüre auf einen kalten Teller. Wenn euch die Festigkeit nicht ausreicht, dann einfach ein bisschen länger kochen oder einen EL Zitronensaft dazugeben. Auf jeden Fall immer wieder die Gelierprobe machen.

 

Anschließend die Konfitüre in Twist-Off Gläser füllen. Achtet beim Abfüllen auf absolute Sauberkeit. Wenn was über den Rand läuft, dann muss es sauber gemacht werden.

 

Viele schreiben, dass man die Gläser auf den Kopf stellen soll, damit sich ein Vakuum bilden kann. Das kommt auch ohne, aber Schaden tut es auch nicht. Meine Mutter z.B. deckt die Gläser immer mit einem Handtuch ab. Das soll Zugluft verhindern, sonst ziehen, Ihrer Meinung nach, die Deckel nicht richtig an.

 

Ich nehme lieber kleine Gläser, daher sollten 4-5 Stück zusammenkommen. Die Konfitüre dunkel und kühl aufbewahren, dann hält sie sich bestimmt 3 Monate. Wir haben schon deutlich ältere Gläser geöffnet und die waren super. Nur die Farbe ändert sich mit der Zeit, aber das hat bei dieser Marmelade kaum einen Einfluss auf den Geschmack.

 

Wir sehen uns - draußen!

 

Please reload