2017 hooksncleaver by Katja. Proudly created with Wix.com

  • Facebook Social Icon
  • zwitschern
  • Pinterest

Paprikatopf mit Damwild

February 7, 2019

Hallo Leute,

 

früher gab es flächendeckend in Westdeutschland jugoslawische Restaurants. Mit dem Ende der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien verschwanden auch langsam zahlreiche Gaststätten und Grills. Ich habe das Gefühl, sie sind irgendwie aus dem kollektiven Gedächtnis verschunden und durch Griechische Restaurants ersetzt worden ;))

 

Dabei ist das Serbische Reißfleisch für meinen Paprikatopf der Ideengeber. Es kommt mit gaaanz viel Paprika daher, denn diese geben mit der Zeit viel Flüssigkeit ab und bilden somit die Grundlage für eine wunderbar fruchtige Soße. Es kommt kein Fond, Brühe oder Wasser dazu. Wobei Wasser ... verwässert. Wenn man das immer im Hinterkopf behält, dann hat man schon den Geschmack auf seiner Seite. Und nicht wie der Exorzist jedes kleine Stück Fett oder Sehne austreiben. Etwas dranlassen, das tut dem Geschmack gut.

 

Die Menge reicht für 4 bis 6 Personen.

 

 Fotos: K. Exler, HnC

 

Ihr benötigt:

 

500 g Dam-, Reh-, Schwarz- oder Rotwildfleisch aus der Keule

1,5 kg rote Paprika

1 Gemüsezwiebel

1 Dose stückige Tomaten, 400g

1 kleine Tasse parboiled Reis

1/2 Zimtstange

1 TL Paprikapulver edelsüß

1 TL getrockenetes Bohnenkraut

1/4 TL Cheyenne Pfeffer oder nach Geschmack

1 TL Zuckerrübensirup (darf ruhig ein bisschen großzügig sein)

1 EL gutes fruchtiges Olivenöl

grobes Salz

 

Das Fleisch von Fett, Sehnen und Silberhaut befreien und anschließend in Würfel schneiden. Die Größe ist ähnlich wie Gulasch. Paprika waschen, entkernen und in Stücke schneiden. Die Zwiebel schälen und auch in grobe Würfel schneiden.

 

Ein wenig Pflanzenöl in einem Topf erhitzen und das Fleisch rundherum scharf anbraten. Temperatur etwas reduzieren und die Zwiebeln dazugeben. Für einige Minuten schmoren lassen. Mit den stückigen Tomaten ablöschen. Die Paprikastücke oben drauf legen und alle Gewürze dazugeben nur nicht den Zuckerrübensirup.

 

Alles zusammen 1 Stunde bei niedriger Temperatur köcheln lassen und gelegentlich umrühren. Die Paprika geben in der Zeit einen Großteil ihres Saftes ab. Nach einer Stunde die kleine Tasse (also kein Kaffeepot) mit dem Parboiled Reis dazugeben, unterrühren und für weitere 30 Minuten köcheln lassen.

 

Abschließend mit Salz, Zuckerrübensirup und dem Olivenöl abschmecken.

 

Wir sehen uns - draußen!

 

Please reload