2017 hooksncleaver by Katja. Proudly created with Wix.com

  • Facebook Social Icon
  • zwitschern
  • Pinterest

Filet mit Schinken und Salbei

February 26, 2018

Hallo Leute,

 

es ist der 25.2.2018 und um 12 Uhr Mittag zeigt das Thermometer -2°C an. Ein steifer Wind weht aus dem Osten. Die gefühlte Temperatur liegt bei -10°C. Mein Sportlehrer betonte immer, es gäbe kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung. In diesem Sinne: Bei jedem Wetter kann auf offenem Feuer gekocht werden. Also habe ich die Feuerschale in den Garten gezerrt und aus Birkenholz ein schönes kleines Feuer gemacht.

 

Birke ist ein gutes Holz, denn es brennt sehr heiß, aber hinterlässt kaum Asche. Der Geruch ist angenehm und es gibt keinen Funkenflug.

Aber Birke brennt schnell herunter. Das könnte ein Problem sein, wenn etwas stundenlang köcheln soll. Für dieses Filet benötigt es aber kein riesiges Feuer mit viel Glut, denn die gesamte Garzeit beträgt nur einige Minuten.

 

Trotzdem braucht das Feuer am Ende 1,5h bis es so brennt, wie ich es möchte.

 

 

Fotos von K. Exler, HnC

Ihr benötigt:

 

1 Filet vom Schwein

10 bis 15 frische Salbeiblätter

einige Scheiben geräucherter Schinkenspeck

grobes Salz und frisch gemahlener Pfeffer

Kochgarn

 

Das Filet zunächst waschen und trocken tupfen. Danach von Sehnen und Silberhaut befreien. Filetkopf und -spitze entfernen und für ein anderes Gericht verwenden. Das Filet soll überall die gleiche Stärke haben.

 

Fotos: K. Exler, HnC

 

Den Schinkenspeck nebeneinander auf eine Unterlage legen und die Salbeiblätter darauf verteilen. Da drauf kommt das Fleisch. Nun das Filet mit den Scheiben einwickeln. 

 


Jede Scheibe vom durchwachsenen Speck ist ungefähr so breit wie das Medaillon dick sein sollte. Ich umwickle nun jede einzelne Scheibe mit Küchengarn und verknote es.

Erst wenn der gesamte Strang so "gesichert" ist, schneide ich die Medaillons herunter. Sie werden nur auf einer Seite gepfeffert und gesalzen. 

 

Muurikka mit Öl einpinseln und über das Feuer stellen. Die Platte darf nicht zu heiß sein, sonst kommt man mit dem Wenden nicht mehr nach.

 

 

Fotos: K. Exler, HnC
 

Als erstes werden die Medaillons auf der Schinken Seite angebraten. Das dauert 1 - 2 Minuten. Danach drehen und wieder 1-2 Minuten braten. So geht es weiter bis der Schinken rundherum schön braun ist.

 

Danach zuerst die mit Salz und Pfeffer gewürzte Seite  für zwei Minuten anbraten, wenden und nun die andere auch für zwei Minuten fertig braten.

 

Aus der Muurikka nehmen, in Alufolie einschlagen und für weitere zwei Minuten ruhen lassen - fertig!

 

 

Die Rückseite wird übrigens auch später nicht mehr gewürzt.

 

Wir sehen uns - draußen!

 

Fotos von K. Exler, HnC

Tags:

Please reload