2017 hooksncleaver by Katja. Proudly created with Wix.com

  • Facebook Social Icon
  • zwitschern
  • Pinterest

Salz mit Lauchasche

September 22, 2017

Hallo Leute,

 

manchmal gibt der Rauch vom offenen Feuer einem Essen erst den richtigen Kick. Dazu kommt die urige Atmosphäre am Feuer, das gespannte Warten, wie das Essen denn geworden ist und oft ein einzigartiges Ess-Erlebnis.

 

Manchmal muss es aber eine Nummer kleiner sein. Salz mit Lauchasche hat einen feinen leichten Rauchgeschmack und ist dazu noch ein echter Hingucker. Ich finde es schmeckt einfach super auf knusprig gebräuter Brioche mit Butter.  Der leicht süße Teig und der salzige Aschegeschmack passen wirklich gut zusammen. Außerdem ist es ein schönes Geschenk aus der Küche.

 

Zum Abschmecken von Gerichten ist es nicht wirklich geeignet. Da gibt es Gewürze mit einem intensiveren Raucharoma.

 

 

Fotos von K. Exler, HnC

Ihr benötigt:

 

50 g grobes Salz - hier Salz vom Toten Meer, ohne Rieselhilfe

 

10 - 15 Blätter von einer richtig dicken Stange Lauch

 

 

 

Vom Lauch wird nur der weiße und hellgrüne Teil verwendet.

 

Mit einem Messer ritzt ihr der Länge nach die einzelnen Schichten auf. Ihr werdet sehen, dass die Blätter sich kaum aufrollen. Sie werden gewaschen und trockengetupft.

Da die weiter innen liegenden Blätter sich nicht mehr so schön legen, habe ich diese mit Küchenrolle abgedeckt und einfach ein dickes Buch draufgelegt. So beschwert bleiben sie dann über Nacht liegen.

 

Die Lauchblätter auf einem Rost verteilen und die Grillfunktion einschalten. Jetzt ist es Zeit, für gute Belüftung zu sorgen, denn es wird qualmen. Nachbarn können sehr empfindlich reagieren auf kreischende Feuermelder und dem Geruch von Verbranntem. 

 

Den Backofen nicht alleine lassen, denn das Schwärzen kann rasend schnell gehen. Also immer im Blick behalten!!!

 

Die cross-verbrannten Blätter aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Ich habe sie anschließend in meiner elektrischen Kaffeemühle, die ich nur für Gewürze nutze, zu einem feinen Pulver gemahlen. Das geht aber auch in einen Mörser.

 

Nun das Salz mit der Asche mischen und luftdicht verpackt aufbewahren.

 

Wir sehen uns - draußen!

 

Please reload