2017 hooksncleaver by Katja. Proudly created with Wix.com

  • Facebook Social Icon
  • zwitschern
  • Pinterest

Paprika und Auberginen in der Glut gegart

July 30, 2017

 Hallo Leute,

 

Garen direkt in der Glut ist eine ganz einfache und uralte Art der Zubereitung  Ihr braucht nur wenige Zutaten und könnt daraus ganz tolle Leckereien herstellen.

 

Ich zeige euch hier, wie ich Auberginen und Paprika direkt in der Glut gare.

Das tolle an Gemüse ist, dass es super schnell gar wird. Das heißt, dass das Feuer nicht lange brennen muss, um viel Glut uns somit Temperatur zu generieren, denn das Gargut ist ruckzuck fertig.

Ich habe aus Daumen dicken Buchenholzscheiten zunächst ein Feuer entfacht und nach einiger Brennzeit zwei Scheite, die etwa so dick waren wie ein Unterarm, nachgelegt. Dieses Feuer brauchte ungefähr eine Stunde um ein Glutbett von 4 cm Höhe zu ergeben. Alles in allem habe ich circa zwei Kilo Buchenholz verwendet.

Aus dem Feuer heraus wird Glut auf die Seite geschoben sodass zwei Zonen entstehen können. Auf der einen Seite die Kochzone und daneben das Feuer, welches weiter Glut produziert. 

 

Die Paprika, gewaschen und getrocknet, einfach in die Glut stellen. Dort bleiben sie für einige Zeit. Die Schoten müssen immer wieder gedreht werden bis die Schale rundherum schwarz ist und Blasen wirft.

 

Das Gemüse herausnehmen, Achtung ... es darf keine Glut daran hängen bleiben ... abkühlen lassen und unter kaltem Wasser die Schale abwaschen. Die gehäuteten Schoten entkernen und in Viertel schneiden.

 

Noch schneller als Paprika werden Auberginen gar wenn sie auf der Glut liegen. Einfach die gewaschene und getrocknete Frucht obenauf legen. Die Haut wird  schnell faltig und schwarz. Auch hier immer schön drehen und nach wenigen Minuten die Auberginen so platzieren, dass nur noch das dicke Ende in der Glut liegt.

 

Ein sicheres Zeichen, dass sie gar sind, ist das plötzliche Aufplatzten der Frucht. Also, keine Angst, wenn sie "explodieren". Ihr habt nichts falsch gemacht.

Damit sie nicht auseinander fallen, nehme ich die Auberginen vorsichtig mit zwei breiten Löffeln aus dem Feuer und lasse sie abkühlen.

Um an das Fruchtfleich heranzukommen, einfach der Länge nach aufschneiden und vorsichtig herauskratzen.

 

So, jetzt habe ich meine Grundzutaten beisammen, um daraus einen tollen Paprikasalat und ein herrliches Auberginenmus herzustellen, oder ein schönes rauchiges Paprika-Pesto. Schaut euch doch dazu die entsprechenden Rezepte an. 

 

Wir sehen uns - draußen!

 

Fotos von K. Exler, HnC

Please reload