2017 hooksncleaver by Katja. Proudly created with Wix.com

  • Facebook Social Icon
  • zwitschern
  • Pinterest

Provenzalischer Paprika Salat

February 10, 2019

Hallo Leute,

 

dies ist das Rezept für einen wunderbar leichten Salat mit Wow-Effekt. Entdeckt habe ich es in einem Kochbuch, das ich auf dem Flohmarkt gekauft habe. Der Titel lautet "Provence - eine kulinarische Reise". Das Buch ist richtig schwer. DinA4 gebunden mit schwerem Hochglanz-Papier. Ich hab's natürlich gleich am Anfang gesehen, mitgenommen und dann den ganzen Tag mit mir rumgeschleppt. Ich frage mich, ob nur mir so was ständig passiert.

 

Dieser "Salade de Piments Doux" oder einfacher ausgedrückt Paprikasalat, ist ziemlich aufwendig, aber es lohnt sich. Ein wirklich herrliches und leichtes Rezept. Der Salat schmeckt nicht nur als Belilage, auch als Hauptdarsteller z.B. mit krossem Baguette ist es eine Köstlichkeit.

 

Fotos von K. Exler, HnC

Ihr benötigt:

 

1 kg rote, gelbe und orange Paprika

1 Zwiebel (ich habe eine rote Frühlingszwiebel genommen)

1 Knoblauchzehe

1 EL Aceto Bianco oder nach Geschmack

60 ml gutes fruchtiges Olivenöl

frische Basilikumblätter

grobes Salz und frisch gemahlener Pfeffer

 

Paprika waschen, abtrocknen und in der Glut rösten. Wenn ihr nicht wisst, wie das funktioniert, dann schaut euch den Beitrag bei "Kochen Wild und Draußen" an. Dort erkläre ich, wie das funktioniert..

 

Ihr könnt das natürlich auch im Backofen unter dem Grill machen. Dazu die Grillfunktion einschalten und das Blech (ohne Backpapier, denn es verbrennt bei diesen Temperaturen) mit den Paprikas so dicht wie möglich, aber ohne die Heizstäbe zu berühren, in den Ofen schieben, Nach einigen Minuten wird die Schale schwarz und wirft Blasen. Die Schoten müssen mehrmals gewendet werden, so dass sie rundherum geröstet werden.

Danach die Paprika aus dem Ofen nehmen, auf einen Teller legen und diesen in eine Plastiktüte stellen. Die Tüte verschließen und so den Inhalt mindestens 15 Minuten ruhen lassen. Das führt dazu, dass die Haut leichter abgezogen werden kann und das Röstaroma verstärkt sich noch.

 

Anschließend die Haut vom Stengelansatz her abziehen und in vier Segmente zerschneiden. Kerne und die weißen Scheidewände entfernen, das Fruchtfleisch in mundgerechte Stücke schneiden. Den dabei austretenden Saft müsst ihr auffangen. Der wird noch für das Dressing gebraucht. Das ist ein bisschen tricky, aber es gibt dem Dressing einen tollen Geschmack.

 

Die Paprikastücke mit der gehäuteten Seite nach oben und Schnittkante an Kante in eine Schale legen.

 

Für das Dressing Essig, Öl und den aufgefangenen Paprikasaft mischen. Den Knoblauch fein hacken und dazugeben. Mit grobem Salz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken. Mit einem Löffel das Dressing gleichmäßig darübergießen.

 

Zum Schluss Basilikumblätter zerpflücken, und über den Salat verteilen. Die Zwiebel in Ringe schneiden und darüberstreuen.

 

Mir ist aufgefallen, dass die verschiedenen Paprika unterschiedlich schnell rösten. Daher könnt ihr die Schoten nicht unbeobachtet lassen. Der Salat soll ein rauchiges Aroma bekommen, aber nicht verbrannt schmecken.

 

Wir sehen uns - draußen!

 

Please reload